Direkt:

Content:

Banner Schmelzfeuer Outdoor

Tipps für das Schmelzfeuer Outdoor

Gute Pflege – lange Freude, unsere 10 Tipps – Was tun wenn….

Tipp 1 ….. die Flamme schwer entzündbar ist oder schlecht brennt:

Als Allheilmittel empfehlen sich Wachszugabe im flüssigen Zustand auf den Docht gegossen (dazu eignen sich gut Teelichter) oder die Zugabe von wenig Lampenöl auf den Docht gegossen. Auch sollte überprüft werden, ob der Docht verrußt ist. Dies können Sie am besten im kalten Zustand, die Oberfläche des Dochtes ist dann sehr hart und verdichtet, die einzelnen Dochtfasern sind miteinander durch Ruß verklebt, siehe Tipp 2.

Tipp 2 …… das Schmelzfeuer® schlecht brennt oder die Flamme zu klein ist:

Auf dem Docht hat sich Ruß abgelagert. Das kommt nach vielen Brennstunden vor (Wind tut einiges dazu) oder durch minderwertige Wachszugabe. Mit einem spitzen Gegenstand (Gabel, Messer o.ä.) kann der festsitzende Ruß vom Docht abgekratzt werden. Am leichtesten lößt sich der Ruß, wenn der Docht warm ist. Dies kann ruhig mit nachdrücklichem Kraftaufwand erfolgen. Dabei werden die vom Ruß zusammen gebackenen Glasfasern wieder gelöst und Rückstände entfernt. Die Fasern des Dochtes sollen nach der Behandlung wieder frei sitzen und aufgefasert sein. Der Docht wird dabei nicht beschädigt. Bitte achten Sie darauf, dass der Docht dabei nicht im Ganzen nach oben gezogen wird. Er muss am Fuß des Alubrenners bleiben, damit er Wachs ziehen kann. Nach dem Entfernen des Rußes wird der Docht mit etwas flüssigem Wachs übergossen, zum Beispiel ein Teelicht voll, oder mit wenig Lampenöl. So reaktiviert er sich wieder, und das Schmelzfeuer® kann wieder in Betrieb genommen werden. Unter Umständen müssen Sie auch den Docht neu justieren (siehe Bedienungsanleitung).

Tipp 3 …… zu viel flüssiges Wachs im Schmelztiegel ist:

Das flüssige Wachs erstickt die Flamme. Bitte achten Sie darauf, dass das flüssige Wachs nur bis ca. 3 cm unterhalb des Dochtes reicht, wie bei der Erstfüllung. Sollten Sie aber versehentlich zuviel Wachs nachgelegt haben, schöpfen Sie bitte das überschüssige Wachs ab. Sie können es später wieder zugeben. Um es abschöpfen zu können stellen Sie das Schmelzfeuer® in eine Backröhre und machen so das Wachs flüssig. Bitte Vorsicht, maximal 100°C einstellen.

Tipp 4 …… zu wenig Wachs im Schmelztiegel ist:

Dann setzt die Schmelzwirkung nicht schnell genug ein. Der Glasfaserdocht ist leer gebrannt, ohne dass flüssiges Wachs nachgesaugt werden konnte. Der Schmelzkreislauf ist damit unterbrochen. Der Glasfaserdocht muss mit flüssigem Wachs und evt. Lampenöl aufgefüllt werden, und gleichzeitig muss wieder genügend Wachs zum Einschmelzen in den Tiegel gegeben werden. Hier sei erwähnt, dass klein geschnittenes Wachs schneller schmilzt als im Vergleich große Brocken.

Tipp 5 …… sich das Schmelzfeuer® nicht anzünden lässt:

Durch besondere Umstände kann es passieren, dass nach Betrieb und Löschen des Schmelzfeuers kein Wachs mehr auf dem Docht verbleibt. Reaktivieren Sie den Docht mit flüssigem Wachs oder einem Spritzer Lampenöl und zünden Sie erneut an.

Tipp 6 …… das Schmelzfeuer® nach kurzer Brennzeit ausgeht:

Bei starkem Wind oder Regen kann es passieren, dass in den Docht Luft oder Feuchtigkeit einzieht, Beim nächsten Anzünden geht die Flamme wieder aus, weil der Brennkreislauf gestört ist. Erhitzen Sie das Schmelzfeuer® im Backofen (bitte Vorsicht, maximal 100°C ) bis das gesamte Wachs flüssig wird. Dadurch entweichen Luft und Wasser. Lassen Sie das Schmelzfeuer® kurz abkühlen, geben Sie dann flüssiges Wachs oder Lampenöl auf den Docht, das Schmelzfeuer® ist wieder aktiviert.

Tipp 7 …… das Wachs nicht rundum schmilzt:

Manche Kerzen haben einen etwas höheren Schmelzpunkt, z.B. Altarkerzen und alle „tropffreien“ Kerzen. Abhilfe lässt sich leicht schaffen, indem Sie diesen Kerzenreste zur Hälfte handelsübliche Kerzen oder unsere Wachspastillen beimischen. Es kann auch notwendig sein, den Docht neu zu justieren (siehe Bedienungsanleitung).

Tipp 8 …… Bienenwachs verwendet werden soll:

Beim Verbrennen von Bienenwachs entsteht sehr viel Ruß, der sich auf dem Docht ablagert. Sie müssen dann den Docht oft abkratzen, damit der Brennkreislauf erhalten wird. Wir raten davon ab Bienenwachs zu recyceln.

Tipp 9 …… bei klirrender Kälte die Flamme ausgeht:

Das kommt nur vor, wenn es draußen minus 5°C und kälter ist. Bei solchen Minustemperaturen kann es vorkommen, das der Schmelzkreislauf nicht richtig in Gang kommt. Bitte nehmen Sie dann das Schmelzfeuer® immer einige Stunden zum Aufwärmen ins Haus. Haben sich Schmelztiegel und Wachs aufgewärmt, geht es wieder. Allerdings kann es bei hartem Frost und starkem Wind nach geraumer Zeit – zwei, drei Stunden – wieder ausgehen. Hier hilft nur, das Schmelzfeuer® immer wieder zum Aufwärmen ins Haus zu stellen, oder ihm eine kleine Frostpause zu gönnen. Bitte achten Sie auch hier darauf, dass der Docht nicht leer brennt, bevor er Wachs ziehen konnte. In diesem Fall mit Flüssigwachs und/oder Lampenöl nachhelfen.

Das Schmelzfeuer® ist dauerhaft frostsicher. Sollte jedoch Wasser in das Schmelzfeuer® kommen, kann es durch den Eis-Ausdehnungsdruck zerstört werden. Das Schmelzfeuer® sollte daher bei Minustemperaturen immer abgedeckt sein.

Tipp 10 …… Tipp 1 bis Tipp 9 nicht weiterhelfen:

Das kommt sehr selten vor, doch dann ist der Fall eingetreten, dass der Glasfaserdocht erneuert werden muss. Der im Schmelzfeuer® verwendete Glasfaserdocht ist ein Dauerdocht und verbrennt nicht. Doch die Erfahrung zeigt, dass es je nach Qualität des recycelten Wachses zu mehr oder weniger starken Verrußungen des Dochtes kommen kann. Die Fasern des Dochtes können dadurch verkleben und den Abbrand beeinträchtigen. Der Ruß kann, wie in Tipp 2 beschrieben, entfernt werden. – Dennoch kann es erforderlich sein den Docht jetzt zu tauschen. Wir liefern bei Bedarf einen Glasfaser-Ersatzdocht.

Bitte verfahren Sie so: Erhitzen Sie das Schmelzfeuer® im Backofen (bitte Vorsicht, maximal 100°C einstellen). Nehmen Sie es heraus, das Wachs ist flüssig geworden. Sie können den verbrauchten Docht leicht aus dem Aluminiumbrenner ziehen und den neuen Docht einsetzen. Das ist ein einfacher Vorgang, bei dem Sie nur darauf achten müssen, dass der neue Docht so in den Aluminiumbrenner eingeschoben wird, dass er mit dessen Unterkante abschließt. Justieren Sie dann den Docht wie in der Bedienungsanleitung beschrieben. Übergießen Sie den neuen Docht nun mit flüssigem Wachs, bis er ganz getränkt ist. Jetzt ist Ihr Schmelzfeuer® runderneuert, wir wünschen weiterhin viel Freude damit.

Zuletzt ein Tipp für Menschen, die Ordnung und Sauberkeit lieben. Das erstarrte Wachs mit Alubrenner und Docht lässt sich leicht ganz vom keramischen Schmelztiegel lösen. Den leeren Schmelztiegel kann man mit einer Reinigungsmilch entrußen und durch die Spülmaschine schicken. Danach Wachs mit Brenner wieder einjustieren. Der Schmelztiegel ist wie neu.

Bitte sehen Sie sich hierzu auch die Videoanleitung Erste Hilfe für unser Schmelzfeuer Outdoor an.


denk-logo-footer

© 2014 DENK

Keramische Werkstätten e.K.

* ALLE PREISE INKL MWST ZZGL VERSANDSKOSTEN